Bibelgezwitscher: Die Heilige Schrift im Twitterformat

Was für eine aberwitzige Idee: Die Bibelverse und -erzählungen in der extremen Kurzform von maximal 140 Zeichen pro Botschaft zusammenzufassen, und das in 10 Tagen, vom Ende des letzten Kirchentags in Bremen (20. Mai) bis Pfingstsonntag 2009. Am Ende waren die etwas über 3900 Kurznachrichten sogar schon einen Tag früher fertig und sind auf evangelisch.de nachzulesen. Seitdem das Ergebnis der Wiederwahl von Bundespräsident Köhler bereits vor der offiziellen Verkündung durch Abgeordnete aus dem Parlament hinausgetwittert wurde, ahnt man den Einfluss dieser neuen Art, sich schnellstens und kürzestens der Welt mitzuteilen. Darum ist es gut, dass die Twitter-Bibel selbst von höchsten evangelischen Würdeträgern nicht nur begrüßt, sondern sogar miterstellt wurde, wie in der Netzeitung zu lesen ist. Puristen werden trotzdem jammern und stöhnen, ob man das Wort Gottes wirklich so „verhunzen“ darf. Die Schöpfungsgeschichte? Bitte schön: „Gott schuf Himmel und Erde. Sie war leer. Er erschuf Tag und Nacht. Es kam der erste Tag und es war Gut!“ Nur als ein Beispiel für die Ultrakurzfassungen des ersten Schöpfungstags. Oder die Seligpreisungen der Bergpredigt: „Selig sind die Armen, die Sanftmütigen, die Barmherzigen, die Friedfertigen, die Verfolgten. Seid froh, euer Lohn ist im Himmel.“ Okay .... Die Volxbibel, der große Boss, die Bibel als Comic, Bibelverse als SMS und nun fröhlich gezwitschert. Zur nächsten Buchmesse in Frankfurt soll das Ganze auch noch gedruckt erscheinen. Wer’s nicht mag, nimmt halt immer seine dicke Lutherbibel mit. Andere ergötzen sich an den kürzesten Fassungen, die man sich von der Heiligen Schrift derzeit denken kann. Die versteht man im Grunde sowieso nur richtig, wenn man das „Original“, also die ganze Bibel kennt. Oder man fühlt sich durch die Tweets animiert, nach der ausführlichen Version zu greifen. Also: Ich finde es gut. Das Wort Gottes ist sehr anschmiegsam und lässt sich in äußerst vielfältigen Formen verpacken. Hauptsache, die Botschaft kommt rüber. Wenn Twittern dabei hilft, und das glaube ich, dann herzlich willkommen im Club ...